Banner
 

27.11.2018 | Elektro-Mehrwege-Seitenstapler schrittweise automatisieren

HUBTEX präsentiert auf der LogiMAT, wie das Unternehmen seinen Baukasten für Elektro-Mehrwege-Seitenstaplern kontinuierlich erweitert, um Anwendern eine schrittweise Automatisierung ihrer Handlingprozesse zu ermöglichen.

Digitalisierung, Fachkräftemangel und zunehmende Anforderungen an die Lieferperformance – um Lagerprozesse effizient zu gestalten, bedarf es intelligenter Lösungen. Vor allem auch für komplexe Transportaufgaben, wie das Handling von langen, schweren und sperrigen Gütern, sind überzeugende Systeme gefragt.

Daher nimmt der Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) in Produktionsprozessen einen immer größeren Stellenwert ein. Die HUBTEX Maschinenbau GmbH & Co. KG arbeitet bereits seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und präsentiert auf der LogiMAT aktuelle Unternehmensentwicklungen. Der Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen, Seitenstaplern und Sondergeräten legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in Serienfahrzeuge, wie den Elektro-Mehrwege-Seitenstapler. Hubtex setzt auf modulare Baukastensysteme, die sich unterschiedlichen Anforderungen in Intralogistiksystemen individuell anpassen.

 

Die Einsatzmöglichkeiten der Elektro-Mehrwege-Seitenstapler und Sonderfahrzeuge von Hubtex sind vielfältig – vor allem in der Automobil- und Luftfahrtbranche, aber auch in der Holzindustrie und im Stahlbereich ermöglichen sie einen sicheren Transport von Lasten in Lägern. Der Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen bietet bereits heute eine Vielzahl von aufeinander aufbauenden Systemen. Dabei führt der Weg vom assistierten Fahren, beispielsweise mit intelligenter Routenführung, über spurgeführtes Fahren bis hin zum autonomen Fahren. Künftig lassen sich so selbst komplexe Transportaufgaben automatisch ausführen und beispielsweise Mehrwege-Seitenstapler voll in automatisierte Produktionsprozesse integrieren. Die Fahrzeuge sind flexibel einsetzbar und erledigen ihre Transportaufgaben schnell, effizient und zuverlässig. Davon profitieren vor allem Kunden mit großen Umschlaghäufigkeiten. Das Ergebnis: reduzierte Durchlaufkosten, verbunden mit einer Senkung der Betriebskosten, sowie optimierte Materialflüsse und eine Steigerung der Effizienz.

 

Assistenzsysteme optimal integrieren

Um die Mitarbeiter in komplexen Prozessen ideal zu unterstützen und zu entlasten, setzt Hubtex bereits heute auf zahlreiche Assistenzsysteme in seinen Fahrzeugen. So ist beispielsweise eine automatische Regelfachpositionierung möglich, die den Bediener nach Eingabe der Lagerposition direkt und zielgenau vor das richtige Regalfach navigiert. Mit dem Einsatz von FTS profitieren Anwender von der Verknüpfung und Integration zahlreicher Daten aus der Lagerverwaltung und Produktion sowie der Übernahme von Lenk-, Fahr- und Hubbewegungen. Dabei basieren die Assistenzsysteme alle auf einer Plattform und lassen sich daher ideal miteinander kombinieren sowie je nach Kundenanforderung individuell anpassen. Der Hubtex-Fahrzeugbaukasten wird kontinuierlich erweitert und ermöglicht eine problemlose Integration von automatisierten Komponenten – Änderungen an der Fahrzeugkonstruktion sind dabei nicht nötig. Alle Fahrzeuge von Hubtex sind optional mit hoch effizienten Lithium-Ionen-Batterien verfügbar. Dadurch kann auf Wechselbatterien verzichtet werden und die Fahrzeuge sind 24 Stunden täglich einsatzbereit.