Platten Kommissionieren mit HUBTEX

Welches Kommissionierfahrzeug eignet sich für lange Güter?

Holzhandling ist mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Holz ist lang, sperrig und schwer. Herkömmliche Flurförderzeuge eignen sich nicht für den Transport dieser Waren, wenn es um Schnelligkeit und einen schonenden Transport gehen soll. Platten, Dekore und andere Holzmaterialien müssen aber dennoch immer schneller und effizienter transportiert und kommissioniert werden. Gerade im Lager ist das wichtig. Deshalb gibt es verschiedene Arten der Kommissionierung in der Holzindustrie.  

Holz durchläuft viele Schritte von der Ernte bis zum finalen Produkt. Immer wieder muss das Holz eingelagert und ausgelagert werden. Während mit dem Fortschreiten in der Wertschöpfungskette die Anforderungen an den Schutz der Waren aus Holz steigen, werden die Waren dennoch kaum kleiner, deutlich leichter und weniger sperrig. Es bedarf demnach besonderer Kommissionierfahrzeuge, die diesen Anforderungen gerecht werden.

Welche Kommissionierfahrzeuge bieten sich in der Holzindustrie an?

Gerade in großen Lagern mit langen und sperrigen Gütern bietet sich ein Kommissionierfahrzeug an, das mit einer höheren Umschlagshäufigkeit zurechtkommt. Wir möchten Ihnen die drei häufigsten Lösungen vorstellen. In unserem Whitepaper zum Thema „Kommissionieren in der Holzindustrie“ erfahren Sie noch mehr zu den einzelnen Vorteilen und Nachteilen der einzelnen Lösungen.

1. Kommissionieren mit einem Frontstapler

Eine Variante ist die manuelle Kommissionierung mit Frontstapler. Ein Mitarbeiter kommissioniert die Waren von Hand. Dabei fährt der Mitarbeiter die Regalfächer nach und nach an und nimmt eine Ware nach der anderen heraus oder lagert Ware ein. Ein Paket mit verschiedenen Waren muss hier von Hand aufwändig zusammengestellt werden. Dieses Vorgehen ist langfristig meist nicht sinnvoll. Gerade in engen Lagern oder bei einer höheren Umschlagshäufigkeit kommt es hier oft zu Schäden an der Ware.

Bild
FluX40 von HUBTEX beim Holztransport

Whitepaper: Kommissionieren in der Holzindustrie

Bild
Hubtex Elektro Mehrwegestapler mit aufnehmbarer Kommissionierplattform

2. Kommissionieren mit einem Mehrwegestapler

Die zweite Variante der Kommissionierung in der Holzindustrie ist das Kommissionieren mit einem Elektro Mehrwege Stapler. Grundsätzlich kann ohne eine weitere Ausstattung, ähnlich wie in der ersten Variante, kommissioniert werden. Durch den geringeren Platzverbrauch des Staplers, ist es jedoch möglich, dass die Regale enger gestellt werden können.

Kommissionieren mit einer aufnehmbaren Plattform

Mit einer aufnehmbaren Kommissionierplattform wird der Komissionierprozess weiter optimiert. In engen Gängen kann damit die Ware nach und nach aufgenommen werden oder eingelagert werden. Das Kommissionieren erfolgt hier von Hand oder mit einer Vakuum Hebevorrichtung. Gerade beim Kommissionieren von Platten ergibt dies Sinn. Der Mehrwege Stapler kann so ganz flexibel als Stapler und Kommsissionierer eingesetzt werden.

3. Kommissionieren mit einem Kommissionierfahrzeug

Eine dritte Variante ist das Kommissionieren mit einem eigenständigen Komissionierfahrzeug. Dieses Fahrzeug wurde nur für das Kommissionieren entwickelt. Das bedeutet z.B. dass es in der Lage ist links und rechts vom Gang zu kommissionieren ohne sich drehen zu müssen. Außerdem kann der Gang noch schmaler sein. Dadurch ergibt sich wiederum eine Steigerung der Lagerkapazität. Auch diese Plattformen lassen sich mit Vakuum Saugern ausstatten, um die Effizienz und Sicherheit weiter zu erhöhen.

Welche Lösung ist für Ihre Anwendung geeignet? Im Whitepaper werden Ihnen die richtigen Fragen gestellt und beantwortet, damit auch Sie Fortschritte beim Kommissionieren erreichen können.

Bild
Die HUBTEX Elektro-Zweiseiten-Kommissionierplattform EZK 35